Die Synagoge in Wolhynien steht in der ehemaligen Judenstraße, heute in Žižkov. Es wurde als eines der wenigen im Empire-Stil in den Jahren 1838–1840 an der Stelle des neuen Ghettos erbaut und 1890 renoviert.

Die ehemalige Synagoge besteht aus der eigenen Synagoge Nr. 250 und dem ehemaligen Rabbinerhaus Nr. 249. Beide Häuser haben eine gemeinsame siebenachsige Empirefassade, bestehend aus einem zentralen dreiachsigen Risalit und zwei symmetrischen Seitenteilen. Über dem Eingang befindet sich ein Schild mit hebräischer Inschrift und Löwen, die einen Schild mit einer Uhr halten. Bis zum Zweiten Weltkrieg wurden in der Synagoge Gottesdienste abgehalten.

1956 wurde das Gebäude zu einem Kino umgebaut und diente in den Jahren zuvor sogar als Diskothek. Im Südflügel befindet sich die örtliche Kunstgrundschule (Rabbinerhaus). Die Synagoge ist als Kulturdenkmal der Tschechischen Republik geschützt und ihr Wiederaufbau wird derzeit geplant.

Veranstaltungsort

Ehemalige jüdische Synagoge
Žižkova
387 01 Wolyn

Region:Südböhmische Region
Region:Písecko – Blatensko
Stadt:Wolhynien
Tipps für einen Ausflug:Wolhynien und Umgebung

Operator

Informationszentrum – Wolhynien-Kultur
Name Svobody 1
387 01 Wolyn

  • Tel.:+420 380 123 525
  • GPS:49.166323 13.885987

Dauer

1-3 Stunden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.