Die Klaus-Synagoge befindet sich in unmittelbarer Nähe der Alten Synagoge Jüdischer Friedhof. Der Name leitet sich vom deutschen Wort „Klaus“ ab, was „kleines Gebäude“ bedeutet und vom lateinischen „claustrum“ abstammt.

Das Original Tříklaus-Synagoge war ein Komplex aus drei Gebäuden – zwei Synagogen und einer Jeschiwa –, die Ende des 16. Jahrhunderts von Mordechai Maisel erbaut wurden. Ein Teil wurde von Rabbi Löw für die Talmudschule gegründet, der zweite war ein Gebetsraum und der dritte war für ein rituelles Bad (Mikwe) und für die Krankenpflege bestimmt.

Das heutige Gebäude der Klaus-Synagoge entstand erst nach dem verheerenden Ghettobrand im Jahr 1689 und wurde 1694 fertiggestellt. Der nächste Wiederaufbau der Klaus-Synagoge erfolgte in den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts. Die Klaus-Synagoge war die größte Synagoge im Ghetto, die zweite Hauptsynagoge des Ghettos Jüdische Gemeinde in Prag und die Synagoge der Prager Bestattungsbruderschaft (eine Einrichtung, die sich um jüdische Beerdigungen und Friedhöfe, Kranke, Alte und Sterbende kümmert).

Während der Besatzung wurde der Innenraum zerstört. Weitere Rekonstruktionen der Synagoge fanden in den Jahren 1979–84 und 1995–96 statt. Von dem ursprünglichen Bau, der auf das Jahr 1694 datiert, sind lediglich die Form der Fenster und die Inschriftentafel an der Säule erhalten.

Heute ist die Dauerausstellung der Jüdisches Museum für jüdische Traditionen und Bräuche befindet sich hier.

Hier können Sie sich eine Ausstellung zum Thema Gottesdienste an Wochentagen und Feiertagen ansehen, einen Blick in eine aufgeklappte Thorarolle werfen und Gebetsbücher und andere Ritualgegenstände sehen. Darüber hinaus werden Ausstellungen zu jüdischen Feiertagen und Ritualen für Besucher vorbereitet, darunter Geburt, Beschneidung oder Hochzeit. Hier werden Gegenstände ausgestellt, die mit diesen Ritualen in Zusammenhang stehen.

Hier werden auch typische Gegenstände des jüdischen Haushaltes ausgestellt.

Operator

Klaus-Synagoge

Am Alten Friedhof 3a
110 00 Prag 1

  • Tel.:+420 221 711 511
  • E-Mail:office@jewishmuse…
  • WWW:www.jewishmuseum.cz
  • GEOGRAPHISCHES POSITIONIERUNGS SYSTEM:50.089987 14.417243Region:Prag
    Stadt:Prag 1

Öffnungszeiten

Januar März
1.1. – 28.3.
Montag – Sonntag 09:00 – 16:30 Uhr
März – Oktober
30.3. – 23.10.
Montag – Sonntag 09:00 – 18:00 Uhr
Oktober Dezember
25.10. – 31.12.
Montag – Sonntag 09:00 – 16:30 Uhr

Zulassung

Preis: 350 CZK
Reduzierter Preis: 250 CZK

Dauer

1 Stunde

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.